Hövels Buch

Isabel Hövels, Mike Schiffer: Dhanyavaad Mama: Eine deutsch-indische Adoptionsbiografie

Ein adoptiertes Mädchen auf der Suche nach ihrer indischen Abstammung. Isabel Carla Sindu wird 1989 im Alter von sechs Monaten ohne die Zustimmung ihrer leiblichen Eltern mit der Hilfe der Missionaries of Charity und Pro-Infante an ein deutsches Ehepaar vermittelt. Bereits sehr früh versucht sie, mehr über ihre Wurzeln zu erfahren. Hierbei stößt sie auf eine Mauer des Schweigens. Offen und ehrlich berichtet Isabel über ihr Schicksal und erzählt, was sie im Laufe von drei Indienreisen über sich und ihre Kultur lernte.

Finalist des Kindle Storyteller X Awards 2018

____________________________

Im Buchhandel oder auf Amazon erhältlich!

Isabel Hövels, Mike Schiffer: Dhanyavaad Mama: Eine deutsch-indische Adoptionsbiografie

Taschenbuch: 256 Seiten

ISBN-10: 3000599940

ISBN-13: 978-3000599941

Hardcover: 260 Seiten

Verlag: Books on Demand

ISBN-10: 3752805927

ISBN-13: 978-3752805925

Erscheinungsjahr: 2018

Über die Autorin:

Mein Name ist Isabel Hövels und ich wurde im Alter von sechs Monaten ohne die Zustimmung meiner leiblichen indischen Eltern mit der Hilfe der Missionaries of Charity und einer Adoptionsagentur an meine deutschen Eltern vermittelt. Behütet und glücklich wuchs ich in Deutschland auf - und sehnte mich dennoch danach, mehr über meine Herkunft zu erfahren. Bereits sehr früh versuchte ich, mit großer Unterstützung meiner Adoptiveltern meine indischen Wurzeln zu erkunden. Auf der Suche nach meinen leiblichen Eltern stieß ich in meinem Geburtsland auf eine Mauer des Schweigens und musste viele Rückschläge und Lügen verkraften.

Mir ist es ein Herzenswunsch, so viele Menschen wie möglich mit einer ähnlichen Lebensgeschichte zu erreichen und ihnen meinen Weg aufzuzeigen, wie ich es geschafft habe, trotz aller Probleme, doch noch meine Herkunft zu klären.

Buchcover Eine Vision. Eine Mission. Ein Leben.

Simone Fischer: Pater Franklin Rodrigues - Eine Vision. Eine Mission. Ein Leben

Ihnen - den Armen, Benachteiligten und Ausgegrenzten - ihre Menschenwürde und Lebensmöglichkeiten zurückzugeben - das war die klare Vision des indischen Paters Franklin Rodrigues bereits als zehnjähriger Junge. Mehr als 30 000 Menschen, vor allem den Kindern der Ärmsten, die nichts besitzen außer dem eisernen Willen zu überleben, hat er seitdem ein Leben jenseits der Slums ermöglicht: Durch medizinische Versorgung und Projekte zur Chancengleichheit durch Bildung und Armutsbekämpfung. In seiner Heimat Indien, in der sich die weltweiten sozialen Probleme deutlich abbilden, oft ein steiniger Weg…

Doch aus gelebter christlicher Überzeugung und tätiger Liebe zu den Menschen gelingt es Rodrigues über die Jahrzehnte hinweg, immer mehr Menschen mithilfe schulischer Bildung, Gemeinschaft und dem Sinn für menschliche Werte, einen Weg aus der Sackgasse der gesellschaftlich forcierten Unmündigkeit in ein selbstbestimmtes Leben zu öffnen.

Zusammen mit der tatkräftigen Unterstützung zahlreicher Helferinnen und Helfer in ganz Deutschland, geben seine Ideen, seine Initiativen und sein entschiedener Einsatz tagtäglich vielen Menschen Grund zu neuer Hoffnung – ob in Bhopal, Kolkata oder Nagar Haveli.

Die bewegende Lebensgeschichte des indischen Paters Franklin Rodrigues, die Autorin Simone Fischer berührend beschreibt, nimmt den Leser mit auf eine Reise über ein halbes Jahrhundert durch ganz Indien und lässt anschaulich und lebendig nachvollziehen, was Menschlichkeit über die Kontinente hinweg an den verschiedensten Orten in einem Land bewirken kann

____________________________

Im Buchhandel oder auf Amazon erhältlich!

Simone Fischer: Pater Franklin Rodrigues - Eine Vision. Eine Mission. Ein Leben.
Retap Verlag
ISBN: 978-3-931988-35-7
216 Seiten, Hardcover
Erscheinungsjahr: 2018

Simone Fischer: Tage in Indien

Für die Indienhilfe Deutschland e.V. geht die auslanderfahrene Journalistin Simone Fischer ehrenamtlich für sechs Wochen nach Indien und verschafft sich einen Einblick in die verschiedenen Missionen von Pater Franklin Rodriguez. Im Mittelpunkt der Projekte stehen Bildung und Armutsbekämpfung. Von der ersten bis zur letzten Minute ist die Autorin sofort mittendrin und ganz nah am Menschen. Ganz gleich, ob sie Leprawunden in Bhopal verbindet oder Essen auf den Straßen Kalkuttas austeilt, sie kennt keine Scheu vor allem was menschlich und auch unmenschlich ist. Authentisch berichtet sie von der Situation der Ärmsten der Armen. Bei allem Ernst der Lage gelingt es ihr dabei virtuos, den Humor nicht zu verlieren und Indiens innewohnende Heiterkeit und Wärme zu transferieren. Feinfühlig und klar und zugleich packend und ergreifend erzählt sie von den Träumen junger Menschen, von ihrem empfundenen Glück über eine Schul- und Ausbildung, von geheilten Leprakranken und den politischen Wünschen, Hoffnungen oder auch Befürchtungen vieler Inder. Ihre mitreißenden Reportagen und persönlichen Erlebnisse machen den Leser gleichsam zum Mitreisenden.

Ein Buch, das man so schnell nicht vergisst. Ein ganz großes Abenteuer der Menschlichkeit.

____________________________

Im Buchhandel oder auf Amazon erhältlich!

Simone Fischer: Tage in Indien
Isensee Verlag Oldenburg
ISBN: 978-3-7308-1239 6
200 Seiten, 18 farbige und 4 s/w Abb., broschiert
Erscheinungsdatum: 1. Februar 2016

Buchcover Tage in Indien

Über die Autorin:

Simone Fischer studierte Germanistik und Geschichte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Sie ist Journalistin und Autorin zahlreicher einschlägiger Publikationen. Nach Stationen beim NDR und Focus TV, der Baltischen Rundschau in Litauen, Estland und Lettland war sie als Redakteurin in Düsseldorf und London tätig. Seit April 2004 ist sie Pressesprecherin und Leiterin Kommunikation und Marketing an der Hochschule Düsseldorf.

Darüber hinaus ist sie Lehrbeauftragte für Journalismus und PR an der Europäischen Medien- und Business-Akademie. 2009 erhielt sie ein Stipendium der transatlantischen Fulbright Commission an der New York State University. Im Dezember 2014 ist ihr Fachbuch Erfolgreiches wissenschaftliches Schreiben in der Reihe BWL Bachelor Basics im Kohlhammer Verlag erschienen. Die Autorin ist Gewinnerin verschiedener Literaturwettbewerbe. Sie engagiert sich für die Indienhilfe Deutschland und ist Mitglied unseres Beirates. Für ihre ehrenamtliche Projektarbeit innerhalb unserer NGO verbrachte sie im Herbst 2015 sechs Wochen in Indien.

zurück

Nur 5,- € kostet die Menge Reis, die nötig ist, um ein Kind in Indien einen Monat lang zu Ernähren.