Broschüre zur Corona-Kise

Ein Lebenswerk steht auf der Kippe

Durch die Corona-Krise leiden wir alle unter Einschränkungen, müssen unsere Gewohnheiten aufgeben, auf liebgewonnene Annehmlichkeiten verzichten. Nicht Wenige plagt die reale Angst vor wirtschaftlichen Einbußen oder sogar gesundheitlicher Beeinträchtigung. Für Father Franklin und seine Kinder sind die ausbleibenden Spenden aus Deutschland allerdings existentiell bedrohlich.

In Krisenzeiten geht das Wohl der eigenen Familie natürlich vor. Es ist daher vollkommen nachvollziehbar, dass auch das Spendenaufkommen überall zurückgeht. Das trifft auch uns hart. Noch gravierender ist für Father Franklin allerdings, dass auch alle Veranstaltungen abgesagt wurden, über die bisher der Großteil der notwendigen Spenden eingesammelt wurde:

  • keine Schulveranstaltungen (Soziale Tage, Sponsorenläufe, Basare u. ä., ca. 70.000 € fehlen)
  • kein Hungermarsch der Indienhilfe Franklin e.V. (ca. 40.000 Euro fehlen)
  • keine Veranstaltungen der Kleinen Bühne Landau (ca. 10.000 Euro fehlen)
  • keine Aktionen und Projekte mit Unternehmen, Organisationen und und und...

Auch unsere Ehrenamtlichen von der IndienHilfe Deutschland e.V. können kaum noch Spendengelder akquirieren. Unsere Bürozeiten sind eingeschränkt, das öffentliche Leben steht still.

Was das für Franklins Kinder bedeutet:

Franklin kann ein Kind für nur 22 Euro im Monat komplett versorgen. Bei aktuell 1.048 Kindern in seiner Obhut summiert sich dies allerdings auf stolze 23.056 Euro, die er jeden Monat benötigt. Wir von der IndienHilfe Deutschland e.V. beteiligten uns an diesem Betrag bisher mit 8.000 Euro, den Rest übernahmen unsere Partnerorganisationen in Süddeutschland.

Da uns jedoch an Spendeneinnahmen aktuell nur noch die Mitgliederbeiträge bleiben, mussten wir Franklin die schwere Nachricht überbringen, dass wir nur noch 4.000 Euro monatlich aufbringen können – und bei den anderen Organisationen sieht es nicht anders aus.

Was es für Franklins Kinder bedeutet, wenn plötzlich die Hälfte des Geldes aus Deutschland ausbleibt, mögen wir uns kaum vorstellen. Schon jetzt bekommen die Kinder nur eine Mahlzeit am Tag. Er müsste viele zurückschicken – nur wohin? Wer noch eine Familie in den Slums hat, findet dort nur Hunger und Elend. Die Auswahl wird eine der schwierigsten in seinem Leben.

Helfen Sie mit, damit es so wenig Kinder trifft wie möglich!

In dieser Ausnahmesituation zählt jeder Euro. Spenden Sie für Franklins Kinder und schenken Sie ihnen eine Zukunft. Gemeinsam haben wir schon viele Krisen gemeistert. Wir sind sicher, dass es auch diesmal gelingt.

Danke für Ihre gute Tat in schlechten Zeiten:

Spenden Sie an die IndienHilfe Deutschland e.V.!

Bankverbindungen:

Sparkasse Osnabrück

IBAN: DE82 2655 0105 1551 7802 71

BIC: NOLADE22XXX

Volksbank Osnabrück e.G.

IBAN: DE35 2659 0025 6006 5656 00

BIC: GENODEF1OSV